Swasiland (eSwatini)

Swasiland, offiziell das Königreich Eswatini, grenzt im Nordosten an Mosambik und im Norden, Westen und Süden an Südafrika. Als eine der wenigen verbliebenen Monarchien in Afrika sind Kultur und Erbe in allen Aspekten des swasiländischen Lebens tief verwurzelt. Swasiland ist eines der kleinsten Länder Afrikas; trotzdem sind sein Klima und seine Topographie vielfältig und reichen von einem kühlen und gebirgigen Highveld bis zu einem heißen und trockenen Lowveld.

So klein es auch sein mag, Swasiland ist ein aufregendes Reiseziel mit seinen Kunst- und Handwerksbetrieben, traditionellen Märkten, Wildreservaten und einer atemberaubenden Landschaft aus Bergen und Tälern, Wäldern und Ebenen. 

Top 5 Sehenswürdigkeiten

Der Hlane Royal Nationalpark ist Swasilands größtes Wildreservat und umfasst mit seinen angrenzenden Ausbreitungsgebieten 30.000 Hektar Buschland, das von alter Hartholzvegetation dominiert wird. Hlane, was in der siSwati-Sprache „Wildnis“ bedeutet, ist die Heimat der Big Five und den größten Wildherden des Königreichs, mit einer reichhaltigen und vielfältigen Vogelwelt, einschließlich der höchsten Dichte an nistenden Weißrücken-Geiern in Afrika. Der Park bewahrt enorme natürliche Ressourcen und besitzt eine tiefe königliche und kulturelle Bedeutung. Pirschfahrten und Wildwanderungen ergänzen die erschwingliche Unterkunft.

Das Mlilwane Wildlife Sanctuary, Swasilands Pionier-Schutzgebiet, erstreckt sich über 4.560 Hektar und ist ein wunderschönes, abgeschiedenes Schutzgebiet im Ezulwini-Tal, zwischen Mbabane und Manzini. Es wird flankiert von der dramatischen Kulisse der Berge und dem riesigen Usuthu-Wald, der sich in die Ferne erstreckt. Der südliche Teil des Schutzgebiets kann zu Fuß, mit dem Fahrzeug, zu Pferd und auf Mountainbikes erkundet werden. Diejenigen, die sich einfach nur entspannen wollen, können sich in den Camps zurücklehnen und die Ruhe der Natur genießen. Es ist Swasilands Paradies für Natur-Liebhaber und das beliebteste Reiseziel des Königreichs, sowohl für Einheimische als auch für internationale Besucher.

Das Ezulwini Valley, das auch als „Tal des Himmels“ bekannt ist, ist das Zentrum des Kunsthandwerks und der Kultur Swasilands und liegt zwischen den beiden Städten Mbabane und Manzini. Es ist auf allen vier Seiten von herrlichen Bergen umgeben, was diese nordwestliche Ecke Swasilands wirklich zu einem kleinen Stück Himmel macht. So ist es keine Überraschung, dass es zu Swasilands Haupttourismusgebiet wurde, welches eine Vielzahl von Aktivitäten um das Tal herum bietet, darunter Wandern, Höhlenwandern, Kunstgalerien, Reiten, Mountainbiking, Golf und Quad Biking und vieles mehr.

Die Kunst- und Handwerksbetriebe und traditionellen Märkte sind zweifellos eine der größten Attraktionen des Königreichs und auch eine gute Gelegenheit, die überaus freundlichen Einheimischen kennenzulernen. Von Holzskulpturen über Glaswaren, Kerzen, Wandteppiche, einfallsreichen Töpferwaren und Kleidungsstücken, man findet für jeden Geschmack etwas.

Swazi Craft Market

Die Umhlanga Reed Dance ist Swasilands bekanntestes Kulturereignis. Bei dieser achttägigen Zeremonie schneiden junge Mädchen Schilfrohr ab und überreichen es der Königinmutter (Indlovukazi) – angeblich, um den Windschutz um ihre königliche Residenz zu reparieren – und tanzen dann zur Feier des Tages. Bis zu 40.000 Mädchen nehmen daran teil, verkleidet in farbenfrohen Kostümen – damit ist es eines der größten und spektakulärsten kulturellen Ereignisse in Afrika. Die Veranstaltung findet etwa in der letzten Augustwoche / ersten Septemberwoche in der Gegend von Lobamba, neben dem Ezulwini-Tal, statt.

0
Fläche (km2)
0
Einwohner (2019)
0
Bevölkerungsdichte pro km2

Allgemeine Informationen

Währung: Lilangeni (SZL) – Mehrzahl Emalangeni (E)

Der Lilangeni ist 1:1 an den südafrikanischen Rand gebunden und der Rand wird im gesamten Land als Zahlungsmittel akzeptiert, dies gilt jedoch nicht umgekehrt. In den größeren Städten sind Bankautomaten (ATM) vorhanden, an denen man mit internationalen Kreditkarten (Visa & Master Card) und Bankkarten Bargeld beziehen kann. Ihre Giro-/Bankkarte (EC-Karte) muss mit dem Maestro Zeichen versehen sein und über einen Chip verfügen, damit sie weltweit eingesetzt werden kann. Die Bezahlung mit Kreditkarte wird hauptsächlich in größeren Städten in Hotels, Restaurants und Supermärkten akzeptiert, Giro-/Bankkarten werden nicht oft für direkte Zahlungen akzeptiert. Es empfiehlt sich, immer etwas Bargeld dabei zu haben für Notfälle oder wenn Sie in abgelegenen Gebieten etwas kaufen möchten. Zudem akzeptieren viele Tankstellen keine internationalen Karten.

Geldwechsel in einer Wechselstube ist zwar möglich, wird jedoch nicht empfohlen, da es oft ein komplizierter und langwieriger Prozess ist.

Bitte informieren Sie vor Abreise unbedingt Ihre Bank über die geplante Reise, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Bankkarte problemlos in Afrika verwenden können.

Den aktuellen Wechselkurs finden Sie hier. 

Sprache: Swazi (siSwati) und Englisch

Einreisebestimmungen: Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für ihre Einreise nach Swasiland einen bei Ausreise noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass mit mindestens zwei bis drei freien Seiten. Touristen erhalten eine Aufenthaltserlaubnis für 30 Tage.

Mehr Infos und Bestimmungen für Reisen mit Minderjährigen finden Sie beim beim Auswärtigen Amt. 

Unabhängigkeit: 6. September 1968 von Großbritannien

Religion: Ca. 90% sind Christen, die restlichen 10% haben andere oder traditionelle Glauben

Souvenirs: Perlenstickereien, Schmuck, Kerzen, Holzschnitzerei

Landwirtschaft: Zuckerrohr, Baumwolle, Mais, Tabak, Reis, Zitrusfrüchte, Ananas, Sorghum Hirse, Erdnüsse 

Industrie: Kohlebergbau, Forstwirtschaft, Zucker, Textilien und Bekleidung

Beste Reisezeit: Swasiland ist ein ganzjähriges Reiseziel. Es gibt eine ausgeprägte Regenzeit im Sommer von Oktober bis April, der Winter ist meist trocken. Die meisten Niederschläge fallen im Sommer im High- und Middleveld, wobei dies meist nur kurze Schauer sind. Das Lowveld dagegen ist eher subtropisch warm mit nur wenig Regen. Im Hochsommer von Dezember bis Februar erreichen die Temperaturen tagsüber angenehme 25 Grad. Im Winter von Mai bis August ist es tagsüber ebenfalls warm und durchgehend trocken, nachts kann es jedoch kalt werden.

Weitere Reiseziele